Helligkeitsmessgerät


Bauplan:

Nach dem Entfernen des Temperaturfühlers wurden die Kabel an das elektrische Steckbrett angeschlossen. Auf das Steckbrett wurden zwei Stromkreise mit unterschiedlich großen Widerständen gelötet. Der kleine Widerstand ist mit den in einem Stromkreis mit den beiden parallel geschalteten Photodioden. Diese sind in unterschiedliche Richtungen ausgerichtet, um aus allen Richtungen von der Sonnenstrahlung erreicht werden kann. Die Widerstände im zweiten Stromkreis sind deutlich größer. Fällt nun kein Licht auf die Photodioden, besitzen sie ebenfalls einen sehr großen Widerstand und der Strom läuft durch den Stromkreis mit den großen Widerständen. Bei Bestrahlung durch die Sonne haben die Photodioden einen geringen Widerstand und der Strom läuft durch diesen Stromkreis. Die einzelnen Widerstände wurden so gewählt, dass bei keiner Lichteinstrahlung eine kleine Temperatur am Messgerät angezeigt wird; bei großer Helligkeit wird eine hohe Temperatur angezeigt. Aus der Differenz der beiden Extremwerte, kann die Sonnenscheinintensität in Prozent berechnet werden. Das Steckbrett wurde in ein passendes Gehäuse zum Schutz vor der Witterung gepackt. Damit die Helligkeitswerte nicht zu hoch waren, musste das Gehäuse mit einer getönten Folie abgedeckt werden.
Solarschaltung

Rh = Widerstand hell (klein)
Rd = Widerstand dunkel (groß)
d = Photodiode