Übertritt

Neues neunjähriges Gymnasium - Anmeldung für die 5. Klasse

Alle Schüler, die im kommenden Schuljahr ans Gymnasium übertreten, sind der zweite Jahrgang, die bereits das neue neunjährige Gymnasium besuchen.

Viele Schüler, vor allem Fahrschüler mit teilweise langen Anfahrstrecken werden es als sehr angenehm empfinden, dass es künftig bis einschließlich der 7. Klasse keinen verpflichtenden Nachmittagsunterricht mehr geben wird. Auch in den übrigen Jahrgangsstufen ist der Nachmittagsunterricht deutlich reduziert. Das Lernen gestaltet sich so viel entspannter. Das zusätzliche Schuljahr dient vor allem zur Vertiefung sowie zur  zusätzlichen Übung und Wiederholung, aber in geringem Maß auch zur Behandlung zusätzlicher Inhalte (z.B. Informatik und politische Bildung).

Sehr wichtig ist, dass Schüler mit guten Leistungen die Möglichkeit haben werden, das Abitur weiterhin in acht Jahren abzulegen. Diese Möglichkeit wird jedem dafür geeigneten Schüler unabhängig von der Sprachenfolge oder der gewählten Ausbildungsrichtung fest zugesichert und ist an keine Mindestzahl gebunden. Beruhigend ist, dass eine Entscheidung für diese eventuell gewünschte Schulzeitverkürzung nicht am Anfang der Gymnasialzeit, sondern erst zu Beginn der 9. Klasse getroffen werden muss.

G9 mit Überholspur

Die Schülerinnen und Schüler, die zum September 2018 an das Gymnasium übertreten, werden als zweiter Jahrgang das Abitur in der Regel nicht nach acht, sondern nach neun Jahren ablegen. Dafür wird der Nachmittagsunterricht  gegenüber dem G8 deutlich reduziert, bis einschließlich der 7. Klasse wird es am Stiftland-Gymnasium überhaupt keinen verpflichtenden Nachmittagsunterricht mehr geben. Als besonderes Angebot wird es künftig im Rahmen einer Überholspur ermöglicht, die Lernzeit bis zum Abitur um ein Jahr zu verkürzen.

Erfahrungen zum Übertritt ans Gymnasium nach Mittlerem Schulabschluss

Im Juli 2011 entschied sich Agnes Weidner, eine Schülerin von der Realschule in Kemnath dafür, nach dem mittleren Schulabschluss direkt in die 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums einzutreten. Dafür mussten folgende Voraussetzungen erfüllt sein: der Besuch einer zweiten fortgeführten Fremdsprache als Wahlpflichtfach (in diesem Fall Französisch) für vier Jahre am Realschulzweig IIIa, ein Notendurchschnitt von 1,5 oder besser (aus Deutsch, Mathematik und fortgeführter Fremdsprache), ein Gutachten der Realschule und kein Überschreiten der Altersgrenze (am 30.06.

Anmeldeformular für das Gymnasium

Um die Anmeldung Ihres Kindes an unserer Schule möglichst zügig vornehmen zu können, bitten wir Sie, die Teile A und B des angehängten Formulars selbst auszufüllen. Zum Formular gelangen Sie über den Link "Weiterlesen".

Der Probeunterricht (PU)

Probeunterricht zur Aufnahme in die 5. Jahrgangsstufe des Gymnasiums

Anmeldetermine für den Übertritt ans Gymnasium und Probeunterricht:

07. - 11. Mai 2018

im Sekretariat des Stiftland-Gymnasiums

Elternversammlung aufzunehmender Schüler:

27. Februar 2018, 19:30 Uhr im Mehrzweckraum

Besichtigung des Schulhauses mit Führung:

Erfahrungen von und mit Fünftklässlern

Arbeitszeiten

Auch wenn es in der Unterstufe des neuen neunjährigen Gymnasium keinen verpflichtenden Nachmittagsunterricht mehr gibt, müssen unsere Schüler bereit sein, sich jeden Nachmittag zu Hause oder unter Aufsicht in der Ganztagesbetreuung auf den kommenden Unterrichtstag schriftlich und mündlich vorzubereiten.

Bustransport

Wünsche

Erwünschte Eigenschaften

Vor allem eine gediegene Arbeitshaltung mit guter Zeitplanung, gut entwickelte sprachliche Fähigkeiten, physische und psychische Belastbarkeit, Ausdauer auch bei gelegentlich auftretenden Mißerfolgen und Konzentrationsfähigkeit.

Wozu lerne ich dies alles?

Die Frage nach dem praktischen Nutzen der Schulfächer bleibt nicht außer Betracht, steht aber auch nicht im Vordergrund: Die Lerninhalte einzelner Fächer sollen Lernleistungen und Lernverhalten trainieren.

Ziele eines Gymnasiums

Was leistet das Gymnasium?

"Das Gymnasium vermittelt die vertiefte allgemeine Bildung, die für ein Hochschulstudium vorausgesetzt wird; es schafft auch zusätzliche Voraussetzungen für eine berufliche Ausbildung außerhalb der Hochschule."

Erwartungen eines Gymnasiums an seine Schüler

Schüler des Gymnasiums sollen geistig besonders beweglich und phantasievoll sein, gern und schnell, zielstrebig und differenziert lernen sowie über ein gutes Gedächtnis verfügen. Sie müssen die Bereitschaft mitbringen, sich ausdauernd und unter verschiedenen Blickwinkeln mit Denk- und Gestaltungsaufgaben auseinanderzusetzen und dabei zunehmend die Fähigkeit zu Abstraktion und flexiblem Denken, zu eigenständiger Problemlösung und zur zielgerichteten Zusammenarbeit in der Gruppe entwickeln.

Seiten

Übertritt abonnieren