Wandertag 2017

Wandertag 2017: Nürnberg von der Burg aus gesehen

„Geschichte vor Ort lebendig werden lassen”

Die Klasse 6d besuchte am Wandertag 2017 die Stadt Nürnberg.

Unter diesem Motto stand ein Unterrichtsgang, den die Klasse 6d in der vorletzten Woche des Schuljahres unternehmen durfte. Vorangegangen war im Fach Deutsch die Behandlung der Lektüre "Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder", in der es um einen Jungen aus der Gegenwart geht, der mittels Zeitmaschine in das mittelalterliche Nürnberg reist und dort viel Neues und zahlreiche Abenteuer erlebt.

Im LochgefängnisDiese Geschichten nun vor realer Kulisse nochmals nachzuerleben galt diese Fahrt. Mit dem Zug ging es in die ehemalige reichsunmittelbare, nur dem Kaiser unterstellte Reichsstadt, wo zunächst die Besichtigung der romanischen Kirche St. Sebaldus anstand. Danach ging es zum Hauptmarkt mit seinem "Schönen Brunnen", wo pünktlich zur Mittagszeit das berühmte "Männlein-Laufen" stattfand. Nachdem die Kaiserburg mit ihrer Geschichte des Ritters Eppelein von Gailingen und den damals uneinnehmbaren Befestigungsanlagen besichtigt worden war, ging es als Höhepunkt des Rundgangs noch in die mittelalterlichen Lochgefängnisse unterhalb des Rathauses, die auch in der Lektüre vorkommen. Hier wurde den Schülern recht schnell klar, dass jene Zeit nicht immer so romantisch war, wie sie heute oftmals verklärend dargestellt wird. Mit zahlreichen Eindrücken, welche die Geschichte der Lektüre nochmals eindringlich veranschaulichten, ging es am Nachmittag erschöpft, aber zufrieden, wieder nach Hause zurück.

StR Klaus Schoefl