Religion

Bergpredigt von Carl Bloch (Ausschnitt), 19. Jhdt.

Christlicher Religionsunterricht am Stiftland-Gymnasium

Der Religionsunterricht begleitet die Schüler in ihrer Selbsterfahrung und Indentitätsfindung und fördert ihre geistig-religiöse und soziale Entwicklung. In altersgemäßen Lernprozessen werden die Lebenserfahrungen der Kinder und Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ihrer religiösen Signifikanz wahrgenommen, christliche Glaubensinhalte erschlossen, vertieft oder neu damit verbunden. Die Gymnasiasten entdecken auf diese Weise die Bedeutung persönlich verpflichtender Wahrheit.

Der Religonsunterricht ist von ökumenischem Geist getragen: Die Schüler erschließen die gemeinsame christliche Überlieferung, sie üben Dialogbereitschaft ein und werden  zu einem Handeln befähigt, das über konfessionelle Grenzen hinausreicht.

Der Religonsunterricht gewinnt dadurch besonderes Profil, dass seine grundlegenden Inhalte letzlich im Glauben verwurzelt sind, ihre Aneignung an die überdachte Lebensentscheidung des Einzelnen gebunden ist und die Erfahrung der Glaubensgemeinschaft benötigt. Für seine Wirksamkeit ist deshalb das persönliche Zeugnis der Lehrkräfte von wesentlicher Bedeutung,  aber auch die aufgeschlossene  Haltung der Eltern und die Unterstützung durch die Kirche. So stellt sich im schulischen Bereich und in seinen Beziehungsfeldern die immer wieder neue Herausforderung, die in den Worten der Bibel gründet und für alle Christen gilt: "Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt..." (1 Petr 3,15). (Aus dem Fachprofil für Katholische Religionslehre)

In diesem Kontext ist die folgende Liste zu sehen, die einen Überblick über die Schwerpunkte und die wichtigsten Aktivitäten der Fachschaft Religion in den letzten Jahren bietet:

Meditationen

  • Adventszeit
  • Fastenzeit

Gottesdienste
(von Schülern selber vorbereitet)

  • Schulanfangsgottesdienst (ökumenisch)
  • Ostergottesdienst
  • Abiturgottesdienst (Spende für die Lebenshilfe)
  • Schulschlussgottesdienst
  • Einbindung verschiedener Priester des Dekanats

Gastvorträge bzw. Einladungen von Referenten/-innen in den Unterricht

  • Pater Neuhauser
  • Barbara Bauer (Missionarin auf Zeit)
  • Bernhard Denk (Missionar auf Zeit)
  • Kontakte zu den Pfarreien (Einladung des Kaplans bzw. einer Klosterschwester)

Religion als Gemeinschaftserfahrung

  • Tage der Orientierung

Teamwork

  • Austausch von Unterrichtsmaterialien
  • Gemeinsame Aufbereitung von Lernzirkeln

Einsatz moderner Unterrichtsformen

  • Offener Unterricht
  • Arbeit am Computer
  • Einsatz von Lernzirkeln

Wettbewerbe

  • Teilnahme am Wettbewerb zur Vorbereitung des Papstbesuchs 2006

Religion vor Ort

  • Besuch einer Synagoge
  • Besuch des KZ Buchenwald

Projekte

  • Projekt zum Thema „Gebet“
  • Erstellung eines Schulgebetbuchs
  • Psalmencollage
  • Fluthilfeprojekt
  • Übernahme von Patenschaften
  • Vorbereitung und Lesung selbsterstellter Texte während des
  • Passionskonzertes 2006(Zusammenarbeit von Lehrern, Schülern und einer Ordensfrau in der Aula des Klosters Waldsassen)