Hochbegabtenförderung

SGT explorativ

SGT – explorativ:

Förderung besonderer Begabungen am Stiftland-Gymnasium

Neben der Unterstützung von Schülern mit Schulleistungsproblemen gehört auch die Förderung besonderer Begabungen zu den Aufgaben der Schulberatung. Am Stiftland-Gymnasium fanden sich daher 23 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5-11 am 26. März 2012 zu einem ersten Treffen unter der Leitung von Frau Leneis zusammen.

Nach ersten Informationen über die Zielsetzung dieses Kurses, nämlich gemeinsam einzutauchen in unterschiedlichste Themenbereiche bzw. individuelle Interessensge-biete (z. B. Philosophie, Astronomie, Naturlehrwanderungen, chemische Expermen-te, Naturheilkunde, Pharmazie, Ernährung, Geowissenschaft, Mineralienkunde, Jour-nalismus, gutes Benehmen, Kunst, Musik, Fotografie, Landschaftsarchitektur, De-sign, Bau eines Stirlingmotors etc.), hatten alle viel Spaß bei den Kennenlernspielen, die von Frau Kormann, Elternbeirätin und Mutter von zwei Teilnehmerinnen, perfekt vorbereitet und motivierend präsentiert wurden. Abschließend erstellte die Gruppe mit Namensfähnchen und Wolle ein Bild auf Kork, das den Willen zur Teamarbeit, zum Miteinander, symbolisieren sollte.

Das zweite Treffen mit Frau Leneis fand am 24. April statt und stand unter dem Motto „Brain-Gym“ in Gruppen, wobei die Teamarbeit von jüngeren mit älteren Schülerin-nen und Schülern besonders gut funktionierte. Die vier schnellsten „Rätsler“ erfuhren mit dem richtigen Lösungswort den Ort, an dem ein kleiner Preis auf sie wartete.

Am 23. Mai gingen zwölf Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit Herrn Minssen, dem ehemaligen Schulleiter (Mathematik und Physik), auf eine zweistündige Reise in die Welt der Philosophie, wo sie nach der Begriffserklärung und erstaunlichen Beispielen praktischer Philosophie Bekanntschaft mit Rodins Skulptur „Der Denker“ machten. Nach breitgefächerten bibliographischen Angaben mit einigen „Kostproben“ wurde vereinbart für einen regelmäßigen Austausch eine Kommunikationsplattform (Drop-box) einzurichten. Alle Teilnehmer freuen sich schon auf zwei weitere Treffen im Juli mit vielen interessanten Informationen zu diesem Thema.

Herr Ramisch, ebenfalls ein ehemaliger Kollege (Mathematik und Physik), führte uns am 27. Juni in die Astronomie ein. Jeder Teilnehmer hatte einen eigenen Computer zur Verfügung und konnte so eintauchen in die Welt der Sternbilder und Galaxien, die vom Referenten anschaulich und kurzweilig präsentiert wurde. Wir wissen nun Bescheid über den Andromeda-Nebel, die Milchstraße, Meteore und Meteoriten, Sonnensysteme, Lichtjahre, Opposition und Konjunktion; selbst eine Sonnenfinster-nis können wir am Computer simulieren. Im Herbst bzw. Winter werden wir unsere Kenntnisse in der Sternwarte in Tirschenreuth noch ausbauen!

SGT explorativ 2011/12

Da dieser Versuch, Schüler mit besonderen Begabungen schulintern facettenreich und individuell zu fördern und zu fordern, gut angenommen wurde, ist eine Fortset-zung im nächsten Schuljahr geplant!

An dieser Stelle ein besonders herzliches Dankeschön an die Referenten, ohne die wir unser Konzept nicht realisieren könnten.

K. Leneis