Französisch

So viele Sprachen man spricht, so oft ist man Mensch.

Kaiser Karl V. (1500-1558)

Im Zeitalter der Globalisierung und  internationaler Verflechtungen im wirtschaftlichen und sozio-kulturellen Bereich gewinnen Fremdsprachen zunehmend an Bedeutung.  Schon beim Lesen von Stellenanzeigen regionaler Betriebe kann man feststellen, dass neben einer perfekten Beherrschung des Englischen meist auch fundierte Kenntnisse in Französisch oder einer dritten Fremdsprache gefordert werden. Über die berufliche Qualifikation hinaus  wird  durch  das Erlernen von Fremdsprachen der persönliche Horizont erweitert: durch die erworbene sprachliche Kompetenz können interessante Auslandskontakte geknüpft oder vertieft werden. Persönliches Engagement im Rahmen von Städtepartnerschaften auf Landkreisebene  oder bei einem Schüleraustausch trägt wesentlich dazu bei, die Idee des vereinigten Europa zu verwirklichen.

Am Stiftland-Gymnasium kann Französisch...

  • als zweite Fremdsprache nach Englisch (naturwissenschaftlich - technologisches Gymnasium oder wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium) bzw.
  • als dritte Fremdsprache nach Englisch und Latein (sprachliches Gymnasium) gewählt werden.

Im Unterricht sollen die Schülerinnen und Schüler - ausgehend von realistischen Alltagssituationen in den Lehrwerken - zu freier Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift ermuntert werden. Im Sinne eines modernen Fremdsprachenunterrichts wird dabei die Mündlichkeit (Hören und Sprechen) besonders berücksichtigt. Schülerinnen und Schüler schlüpfen in verschiedene Rollen, diskutieren miteinander oder übernehmen sogar Teile des Unterrichts (Lernen durch Lehren). Folglich wird auch in den Jahrgangsstufen 7 und 9 jeweils die vorletzte Schulaufgabe durch eine mündliche Partnerprüfung ersetzt.

Beim Erlernen der Sprache werden zusätzlich  Informationen über Alltag, Feste, Gewohnheiten, Geschichte, Geographie, Politik, Kultur und Literatur unserer französischen Nachbarn vermittelt.

Über den Unterricht hinaus bietet die Fachschaft Französisch regelmäßig folgende Aktivitäten an:

  • Einzelaustausch mit Frankreich in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Jugendring
  • Einzelaustausch mit der französischsprachigen Schweiz
  • Vorbereitung auf das DELF (international anerkanntes Sprachdiplom)
  • Vorbereitung und Durchführung des Bundeswettbewerbs moderne Fremdsprachen
  • Förderkurse
  • Diverse Projekte (z.B. Gestaltung eines deutsch-französischen Kochbuches, Präsentation französischer Regionen, Schnupperkurse von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern, Quiz über Frankreich am deutsch-französischen Tag, etc.)