Faszination Mikrokosmos

MINT-Förderung: Mikroskopieren

Im Herbst startete die "Bildungsregion Landkreis Tirschenreuth" unter dem Motto: „gemeinsam entdecken – forschen – experimentieren“ eine MINT-Offensive. Die MINT-Fächer – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – werden für Schülerinnen und Schüler immer wichtiger, denn gerade die Digitalisierung schreitet in allen Lebensbereichen immer schneller voran und erfasst zunehmend nicht nur die Berufswelt, sondern alle Bereiche des täglichen Lebens.

Um junge Menschen bereits frühzeitig für diese Fächer zu begeistern, startete der Landkreis Tirschenreuth erstmals eine MINT-Offensive. In Kooperation mit der Volkshochschule (vhs) bot unter anderem das Stiftland-Gymnasium Workshops zum Mikroskopieren oder zum Thema Videoproduktion (am 13.01.2018) an. Jeweils am Samstagvormittag haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, zusammen mit einer erwachsenen Begleitperson verschiedene Aspekte aus MINT-Fächern auch an unterschiedlichen Schulen (ebenfalls beteiligt waren die Realschule Kemnath und die Berufsschule Wiesau) kennen zu lernen.

Biologielehrer Uli Roth hatte ein attraktives Programm zusammengestellt, das den jungen Forschern allerhand Einblicke in einen sonst verborgenen Mikrokosmos bot.

In den Zellen von Wasserpest-Blättern suchten die Kinder grüne Chloroplasten, mit Rasierklingen wurden hauchdünne Zwiebelhäutchen für den Blick durch das Mikroskop vorbereitet. Viel Aufregung und Ehrgeiz gab es beim Aufspüren von sich bewegenden Mikroorganismen aus einem Heuaufguss. Stängelquerschnitte, verschiedene Färbetechniken und der detaillierte Blick auf Vogelfedern, Insektenflügel oder bunte Salzkristalle ließen die Kinder staunen und selbst bei den Erwachsenen brach der Forschergeist aus.

Bei der Betreuung der insgesamt 12 Eltern-Kind-Gruppen wurde Roth von stellvertretender Schulleiterin Christine Güntner tatkräftig unterstützt. Auch Schulleiter Georg Hecht ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer im voll besetzten Biosaal persönlich zu begrüßen. So wurden die drei Stunden MINT am Samstag Vormittag für Jeden zum einmaligen Erlebnis und manches Kind hat auf der Wunschliste für Weihnachten einen weiteren Posten: ein Mikroskop!