Deutsch-französischer Tag am Stiftland-Gymnasium

Die Schüler(innen), die ein international anerkanntes Sprachdiplom-, das sie im letzten Schuljahr erfolgreich an der VHS Weiden abgelegt haben- entgegennehmen.

Auch in diesem Jahr gedachte die Schulgemeinschaft des Stiftland-Gymnasiums Tirschenreuth der Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages (Élyséevertrag) durch den französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle und den deutschen Kanzler Konrad Adenauer am 22. Januar 1963. Ihr damaliges Ziel –die Schaffung eines Europas, in dem Frieden und Kooperation unter den verschiedenen Ländern vorherrschen- ist immer noch höchst aktuell. Es sollte vor allem durch Jugendbegegnungen und die Gründung des OFAJ, des deutsch-französischen Jugendwerkes, der Grundstein für eine gemeinsame europäische Zukunft gelegt werden.

Zu einer kleinen Feierstunde wurden die Schülerinnen und Schüler der 5. bis zur 8. Jahrgangsstufe in den Mehrzweckraum eingeladen. Nach einer kurzen Einführung zur historischen Bedeutung des Freundschaftsvertrages durften folgende Schülerinnen und Schüler aus der Q11 das DELF Diplom- ein international anerkanntes Sprachdiplom, das sie im letzten Schuljahr erfolgreich an der VHS Weiden abgelegt haben- entgegennehmen: Isabelle Bayreuther, Christina Hoferer, Hanna Kleeberger, Anja Krapfl, Julia Müller, Helena Scharf , Christina Schreiber und Larissa Weiser.

Der Schulleiter Georg Hecht und der Fachbetreuer für Französisch Thomas Zölch freuten sich mit den Schülerinnen über die hervorragenden Leistungen.

Hervé Glatigny, der schon einige Auftritte im Rahmen des deutsch-französischen Tages am Stiftland-Gymnasium absolvierte, trat mit seiner neuen Chansonpartnerin Isabelle Günther auf. Sie trugen gekonnt eine große Bandbreite französischer Lieder dar. Neben ihren Klassikern, z.B. Au clair de la lune und Le loup, le renard und la belette hatten sie auch ein paar neue Lieder dabei, so dass es ihnen erneut gelang, durch ihre offene, freundliche und schülernahe Art die Jugendlichen zu begeistern. So wurden mit Je vole von Loane und En Chantant von Sardou zwei Chansons, die durch den Film Familie Bélier wieder in Erinnerung gerufen wurden eindrucksvoll präsentiert. Ein Highlight war auch der Wettstreit unter den Jungen und Mädchen beim a capella „Frère Jacques“. Der krönende Abschluss war die Darbietung des Chansons „Aux Champs-Élysées“, wo kräftig mitgesungen und mitgeklatscht wurde.

Milena Döberl aus der Q11 nahm im Schuljahr 2016/2017 an einem Einzelaustausch mit dem Collège du Sud in Bulle teil und entführte ihre Zuhörer mit ihrer Power-Point Präsentation gleichsam in die französischsprachige Schweiz. So konnten sie ein echtes Beispiel für die Freundschaft unter Jugendlichen in Europa abgeben und den Nutzen der Fremdsprache Französisch auch außerhalb Frankreichs eindrucksvoll unterstreichen.

T. Zölch