Der Probeunterricht (PU)

Probeunterricht zur Aufnahme in die 5. Jahrgangsstufe des Gymnasiums

Anmeldetermine für den Übertritt ans Gymnasium und Probeunterricht:

08. - 12. Mai 2017

im Sekretariat des Stiftland-Gymnasiums

Elternversammlung aufzunehmender Schüler:

14. März 2017, 19:30 Uhr im Mehrzweckraum

Besichtigung des Schulhauses mit Führung:

18. März 2017

Termine des PU:

16.05. - 18.05.2017

am Stiftland-Gymnasium; die Räume sind ausgeschildert.

Wer muss am PU teilnehmen?

Alle Schüler der 4. Klasse Grundschule, die im Übertrittszeugnis einen Notendurchschnitt von 2,66 oder schlechter haben.

Wie läuft der PU ab?

Der PU wird von zwei Lehrkräften des Gymnasiums für die Fächer Deutsch und Mathematik durchgeführt. Eine Grundschullehrkraft begleitet den PU .

Ablauf der drei Tage:

1. Tag: Zeit mit Pausen: 08.00 - 11.30 Uhr

Deutsch:

  • Vorbereitender Unterricht Probearbeit: Textverständnis
  • Probearbeit: Aufsatz

Mathematik:

  • Vorbereitender Unterricht
  • Probearbeit: Mathematik, 1. Teil

2. Tag: Zeit mit Pausen:  08.30 - 11.30 Uhr

Deutsch:

  • Vorbereitender Unterricht
  • Probearbeit: Rechtschreibung
  • Probearbeit: Sprachbetrachtung

Mathematik:

  • Vorbereitender Unterricht
  • Probearbeit: Mathematik, 2. Teil

3. Tag: Zeit mit einer Pause: 08.30 - 11.00 Uhr

Unterrichtsgespräch in den Fächern Deutsch und Mathematik jeweils etwa eine Stunde auf dem Niveau des Gymnasiums.

Anforderungen des PU

Dem PU werden die Anforderungen der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule in den Fächern Deutsch und Mathematik zugrunde gelegt. Allerdings wird in den jeweiligen Prüfungen aller drei Tage auch das Anforderungsprofil des Gymnasiums berücksichtigt.

Aufgaben und Lösungen des Probeunterrichts früherer Jahre finden Sie auf den Seiten des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung.

Unter welchen Voraussetzungen wird der PU bestanden?

Für die Fächer Deutsch und Mathematik wird zunächst ein Gesamtnote gebildet. Der Probeunterricht ist bestanden, wenn in einem Fach mindestens die Note 3 und im anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht wurde. Wird in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht, so entscheiden die Eltern (Antrag).

Gelten die Ergebnisse des PU auch für die Aufnahme in die sechsstufige Realschule (R6)?

Wird der PU am Gymnasium bestanden, kann der Schüler auch an die R6 übertreten. Sind beide Noten jeweils 4, können die Eltern auf Antrag einen Übertritt an die Realschule oder an das Gymnasium erwägen (siehe auch oben).

Wird der PU am Gymnasium nicht bestanden (mit Notenbild 4/5, 5/4 oder schlechter), so kann bei einem Notendurchschnitt von 2,66 im Übertrittszeugnis der Übertritt an eine Realschule erfolgen. Bei einem Notendurchschnitt von 3,00 oder schlechter muss der Probeunterricht an der R6 (meist Anfang September) nachgeholt werden.

Die genauen Termine erfragen Sie bitte an der Realschule.